Saturday, 27 August 2016

Blutiges Ende der Attacke auf Universität in Afghanistan

Zehn Stunden saßen die Studenten der American University in Kabul nach einem Angriff von Extremisten fest. Dann stürmten Polizisten das Gebäude. Es gab mindestens 14 Tote, unter ihnen sieben Studenten.

Zwei Angreifer seien bei der Erstürmung des Gebäudes getötet worden, teilte die Polizei in der afghanischen Hauptstadt mit. Im Verlauf der rund zehnstündigen Belagerung durch die Extremisten mindestens sieben Studenten, drei Polizisten und zwei Sicherheitsleute getötet . Mindestens 39 Menschen erlitten Verletzungen, unter ihnen neun Polizisten.

Am Mittwoch abend hatten Bewaffnete die American University angegriffen, offenbar zunächst mit einer Autobombe. Explosionen und Schüsse waren an der Hochschule zu hören. Hunderte Studenten und ausländische Lehrkräfte saßen stundenlang auf dem Campus fest.

Hilfeschreie über Twitter

Eine Studentin teilte der Nachrichtenagentur AFP telefonisch mit, sie halte sich mit Kommilitonen in einem Unterrichtsraum auf. "Ich habe Explosionen gehört, und hier in der Nähe wird geschossen", sagte sie. "Unser Klassenraum ist voller Rauch und Staub." Andere Studenten schickten Twitter-Nachrichten, in denen sie um Hilfe baten. Der bekannte afghanische Fotograf Massud Hussaini berichtete ebenfalls per Twitter aus einem Klassenraum, er habe Schusswechsel gehört. Der Kabuler Journalist Ahmed Muchtar twitterte: "Ich bin mit Freunden geflohen und andere Freunde und Professoren sitzen drinnen fest."

>>> READ ORIGINAL ARTICLE


Remembering Prof. Naqib Khpulwak killed during terrorist attack
on the American University of Afghanistan on August 24, 2016. 

https://www.gofundme.com/rememberingnaqib